All Vintages

Notiz des Weinherstellers

Aromen von reifen Erdbeeren, Kirschen und schwarzem Pfeffer zusammen mit sortenreinen und Eichenfassnoten von Süßholz und Ingwer, starke Tannine, die eine feste Struktur bieten, und ein fruchtiger langer Abgang sind der typische Ausdruck eines Xinomavro aus einer ausgezeichneten Weinlese.

Sorten

100% Xinomavro (alte Rebstöcke)

Herstellung

3000 Kisten

Alterung

10-15 Jahre

Lagerung

16 Monate in 225- und 500-Liter-Eichenfässern und danach Alterung für 6 Monate in Flaschen

Geografischer Ursprung

Ausgewählte Blöcke der privaten Weinberge des Landguts Kir-Yianni in Yiannakohori

Serviervorschläge

Er ist komplex, mit starkem Säuregehalt und tanninreich und passt ausgezeichnet zu rotem Fleisch und Wild.

Angaben

Alkoholgehalt:  13.4%
pH:  3.35
Titrierbarer Säuregehalt:  6.0 g/L
Flüchtige Säure:  0.57 g/L
Restzucker:  3.0 g/L
Phenolgehalt:  73.4
Farbintensität:  5.55/0.84
Freie/Gesamtsulfite:  15/85 ppm

Nach drei aufeinanderfolgenden Jahren von eher mittelmäßiger Qualität sieht es so aus, als ob Xinomavro 2011 zu seinen sehr hohen Standards zurückfindet. In diesem Jahr hat das Wetter dazu beigetragen, dass die Trauben ein gutes Niveau von Phenolreife mit relativ geringem Alkoholpotenzial erreichen, und das gehört zu den Sachen, um die wir uns in den letzten Jahren bemühen. Auf einen regnerischen Mai folgte eine lange Trockenzeit ohne extrem hohe Temperaturen. So reiften die Trauben gut, und weil es im Sommer keine Hitzewellen gab, hatten die Trauben ein sehr gutes Niveau von Säure, was wiederum Weine mit einem langen Lagerpotenzial zur Folge hatte. Es scheint, dass 2011, genau wie 1994 und 2001, eins dieser Jahre sein wird, die nur ein Mal in einem Jahrzehnt vorkommen!

Die Weinberge, die für Ramnista benutzt werden, haben eine generelle Südostausrichtung und befinden sich in Höhe von 280-330 m. Im Winter gibt es viele Regenfälle, aber im Sommer ist es so trocken, dass eine kontrollierte Tropfbewässerung benötigt wird, um Wasserstress zu vermeiden. Die Dichte der Weinstöcke liegt zwischen 3.500 - 4.000 per Hektar und es wird dafür gesorgt, dass der Leseertrag unter 2,5 kg per Weinstock bleibt. Für Ramnista verwenden wir hauptsächlich Trauben aus den Blöcken der Weinberge im unteren pH-Bereich und mit leichteren Bodentypen, um die Intensität und die Komplexität der Aromen zu maximieren.

Die Trauben werden mit der Hand gelesen und vor dem Keltern auf einem Förderband sortiert. Nach sechs Tagen von Vorgärungseinweichen bei 8-10° C kommt die Vinifikation bei kontrollierten Temperaturen von höchstens 25°C, die 12-15 Tage dauert. Ungefähr ein Drittel des Weins gärt in offenen Behältern mit Pigeage. Die Endmischung wird fünf Monate nach der Lese gemacht und der letzte Abstich findet ungefähr sechs Monate später statt. Es werden sowohl französische als auch amerikanische Fässer verwendet, von denen 25% aus neuer Eiche und ca. 25% 500-lt -Fässer sind. Unsere Filtration ist sehr leicht.