All Vintages

Notiz des Weinherstellers

Leuchtend gelbe Farbe, intensive grüne Aromen von frisch gemähtem Gras und Kiwi, geringer Alkoholgehalt und ein lebhaft erfrischender Charakter. Ein Wein, bei dem sich der typische Ausdruck eines Sauvignon Blanc aus kühlem Klima mit dem gut strukturierten Körper eines Roditis aus den bergigen Weinbergen von Amyndeon verbindet.

Sorten

Roditis (50%), Sauvignon Blanc (50%)

Herstellung

n/a

Alterung

n/a

Lagerung

Aufrühren in Edelstahlbehältern für 2-4 Monate.

Geografischer Ursprung

Private Weinberge und unter Vertrag genommene Erzeuger in Agios Panteleimon in Florina

Serviervorschläge

Ausgeglichen und üppig, er kann leicht zu Salaten und Meeresfrüchten serviert oder allein als erfrischender Aperitif getrunken werden

Angaben

Alkoholgehalt:  12.7%
pH:  n/a
Titrierbarer Säuregehalt:  5.2 g/L
Flüchtige Säure:  0.35 g/L
Restzucker:  1.5 g/L
Phenolgehalt:  n/a
Farbintensität:  n/a
Freie/Gesamtsulfite:  ppm

Die Trauben kommen aus der Weinanbauzone von Agios Panteleimon, in Amyndeon, Regionalbezirk Florina, Nordwestgriechenland. Die große Höhe (600m) und die armen, sandigen Böden der Gegend führen zu niedrigen Erträgen (bis zu 40 hl/ha) und einer langsamen Reifung, die eine seltene Aromenintensität, besonders bei den weißen Traubensorten, zur Folge hat. Dank der vier Seen, die sich um das Gebiet befinden und als Pufferzonen dienen, sind die Wetterbedingungen gemäßigter als zu erwarten wäre. Wir unterscheiden zwischen zwei verschiedenen Weinbergtypen für Roditis und wir behandeln sie entsprechend: Diejenigen mit großer Laubfläche und Tropfbewässerung, welche eine gute Reifung und Gleichgewicht zwischen Alkohol, Säure und intensiven Aromen bieten. Diejenigen mit geringer Laubfläche, die tief gestutzt sind und bei denen Trockenfeldbau angewandt wird, und die niedrigere Erträge und spätere Lesen, sowie einen hohen Säuregehalt mit einem großen Mundgefühl haben.

Wir weichen den gesamten Sauvignon Blanc und Teile des Roditis aus den bewässerten Weinbergen kalt ein. Auf diese Weise wird die Extraktion der Aromavorläufer in den Most maximiert. Die Gärung findet bei Temperaturen zwischen 16 und 18 Grad Celsius in Edelstahlbehältern statt, mit Ausnahme von ungefähr 10% des Roditis aus Lagen mit geringer Laubfläche, der in neuer Eiche bei 20°C gärt. Nach der Gärung bildet ein enzymgestütztes Aufrühren des Weintrubs den endgültigen buttrigen Charakter.